Bewerbung

Vom Wunsch Zahnmedizinische Fachangestellte zu werden, sind sicher einige geprägt, doch zuvor muss man sich natürlich Gedanken über die Bewerbung machen, um auch bei einer Ausbildung zur Fachangestelltin angenommen zu werden und dort bestehen zu können.

Wer die Ausbildung im Bereich der Zahnmedizin meistern möchte, benötigt natürlich einige Interessen und Kompetenzen. Zu den wichtigen Interessen sollten das Verwalten und Organisieren, soziales Beraten, praktische Arbeiten wie zum Beispiel Sterilisieren und anfertigen von Gipsabdrücken, und abstrakte Tätigkeiten wie das Analysieren von Prophylaxemöglichkeiten mithilfe eines Röntgenbildes gehören.

Auch das Arbeitsverhalten sollte vornerein bedacht werden. Somit gehören Sorgfalt, Patienten- und Serviceorientierung, Einfühlungsvermögen, Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Bereitschaft zur Verantwortung sowie Verschwiegenheit um Krankenakten zu den wichtigsten Verhaltensregeln vom Arbeits- und Sozialverhalten.

Natürlich sollte man in der Bewerbung auch seine Lieblingsschulfächer erwähnen. Wer die Fächer Deutsch, Mathe und Biologie als Lieblingsfach hat, hat schon mal die wichtigsten Fächer für die Ausbildung zur Zahnmedizinischen Fachangestelltin oder zum Zahnmedizinischen Fachangestellten gewählt. Deutsch wird beispielsweise für den Schriftverkehr der Patienten und der Versicherungsbeiträge benötigt, denn die Texte sollten Fehlerfrei von der Hand gehen. Mathematik ist besonders beim Verwalten von Waren, dem Ausstellen von Privatrechnungen und den üblichen Kaufmännischen Angelegenheiten zu gebrauchen. Da es sich hier um einen medizinischen Beruf handelt, ist auch das Interesse an Biologie von großem Vorteil. Kenntnisse über den anatomischen Aufbau eines Zahnes und der Mundhöhle sind wichtig und erleichtern das Assistieren des Zahnarztes bei der Behandlung.

Wer also eine Bewerbung schreiben möchte, sollte sich vorher überlegen, ob er die oben genannten Interessen und Fähigkeiten vorweisen kann. Natürlich sind noch weitere Fähigkeiten gefragt, aber diese können auch im Laufe der Ausbildung gewonnen werden. Ansonsten sollte man die Bewerbung wie üblich mit Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Kopien der letzten Zeugnisse und den Extras wie Praktika oder erworbenes Wissen in einem Kurs dazulegen, passend zum Beruf wohlgemerkt. Wenn alles Fehlerfrei und überzeugend abgegeben wird, dann sollte einem Vorstellungsgespräch und die mögliche Einstellung nichts mehr im Wege stehen.